Stadt Düsseldorf verkauft ihr Kanalnetz

Die Stadt Düsseldorf gibt ihr Abwasserkanalnetz an den Stadtentwässerungsbetrieb Düsseldorf (SEBD) ab. Gemäß Auskunft des Oberbürgermeisters Thomas Geisel und der Kämmerin Dorothée Schneider bringt das zusätzliches Geld für die Stadt, z. B. für Schulen und Bäder.

Der Stadtentwässerungsbetrieb wurde von der Stadt Düsseldorf bereits im Jahr 2001 gegründet. Damals verblieben jedoch die Kanäle, Klärwerke, Pumpstationen und anderes Vermögen, mit dem der Betrieb arbeitet, bei der Stadt. Nun übernimmt er diese Anlagen und zahlt dafür 599 Millionen Euro in die Stadtkasse. Bis Jahresende soll das Geschäft abgeschlossen sein.

Der Kaufpreis ergibt sich aus dem Wiederbeschaffungswert der Abwasseranlagen, der von der Dr. Pecher AG im Rahmen eines technisch-kaufmännischen Gutachtens ermittelt wurde.

  • 14 Juni
  • 1113 Besucher

Die Dr. Pecher AG verfügt über umfangreiche Erfahrungen in der Vermögensbewertung von Abwasseranlagen. Zahlreiche große und kleinere Städte sowie Abwasserbetriebe gehören in diesem Zusammenhang zu den Kunden der Dr. Pecher AG. Die Höhe des Anlagevermögens ist insbesondere auch für die sachgerechte Kalkulation der Abwassergebühren von Bedeutung. Falsche Vermögenswerte können zu einer Ungültigkeit der Gebührenkalkulation führen und bergen somit die Gefahr eines Einnahmenausfalls für den Kanalnetzbetreiber.

Neben den Dienstleistungen für die sachgerechte Ermittlung und Fortschreibung des Anlagevermögens durch die Dr. Pecher AG bietet ihre Tochterfirma - die Pecher Software GmbH - auch Softwarelösungen für eine professionelle Vermögensverwaltung an.

 

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen