Super User

Super User

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipisicing elit, sed do eiusmod tempor incididunt ut labore et dolore magna incididunt ut labore aliqua. Lorem ipsum dolor sit amet. Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipisicing elit, sed do eiusmod tempor incididunt ut labore et dolore magna incididunt ut labore aliqua.

Donnerstag, 30 November 2017 05:22

BEW-Seminar Beseitigung von Niederschlagswasser

BEW-Seminar Beseitigung von Niederschlagswasser, Essen
Vortrag von Dr.-Ing. Holger Hoppe: „Messdatenmanagement als Basis für Planung, Konzepte und der Selbstüberwachung - Nutzen für Betreiber und überwachende Behörden“ (Informationen unter https://www.bew.de/veranstaltung/abwasser-gewaesserschutz-wasser/recht-und-wirtschaft/aktuelle-aspekte-der-beseitigung-von-niederschlagswasser.html#tab-37)

Montag, 09 Oktober 2017 06:46

11. UFT-Akademie

11. UFT-Akademie - Entwässerungssysteme und Regenbecken: Planen - Bauen - Messen, Ratingen
Vortrag von Dipl.-Ing. Stefan Kutsch: „Drosselkalibrierung nach SüwVO Abw“

Dienstag, 19 September 2017 12:44

Aktionstag der Wirtschaft 2017

Spielmöglichkeit für eine Flüchtlingsunterkunft

Am Freitag, den 15. September 2017 veranstaltete der Wirtschaftskreis Erkrath zum 5. Mal den Aktionstag der Wirtschaft unter dem Motto "Starke Gemeinschaft Erkrath". Hierbei wurden an einem Tag konzentriert Projekte für soziale Einrichtungen umgesetzt, die ansonsten nicht realisiert werden könnten. Erkrather Unternehmen stellten dazu Mitarbeiter, Know-How und Sachmittel bereit. In diesem Jahr waren insgesamt 50 Unternehmen bei 46 Projekten aktiv.

Donnerstag, 21 September 2017 10:02

35. Bochumer Workshop Siedlungswasserwirtschaft

35. Bochumer Workshop Siedlungswasserwirtschaft
Vortrag von Dr.-Ing. Holger Hoppe u. Dipl.-Ing. Katja Ines Raith: „Qualitätsabhängige Kanalnetzsteuerung in Wuppertal“ (Informationen unter http://www.siwawi.ruhr-uni-bochum.de/mam/content/35._bochumer_workshop_siedlungswasserwirtschaft__24.07.17_.pdf)

Die Ermittlung von Grundlagendaten zur Überflutungsgefährdung ist eine wichtige Voraussetzung für die effiziente Entwicklung von Konzepten und Maßnahmen zur Überflutungsvorsorge. Vor diesem Hintergrund ermittelt die Dr. Pecher AG zurzeit potenzielle Überflutungsflächen für das Stadtgebiet von Erkrath. Die Berechnung der Überflutungsflächen erfolgt unter Einsatz eines bidirektional gekoppelten 1D/2D Kanalnetz- und Oberflächenabflussmodells (DYNA/GeoCPM), das mit einer Flächengröße von rd. 1700 ha und aufgelöst in 2 m² große Oberflächenelemente (Dreiecke) neue Maßstäbe bei der gemeinsamen Abbildung von Abflüssen im Kanal und auf der Oberfläche setzt.

Donnerstag, 20 Juli 2017 11:07

Tagungsbeiträge AQUA URBANICA online

Am 3. und 4. Juli fand in Graz die AQUA URBANICA 2017 zum Thema „Urbanes Niederschlagswassermanagement im Spannungsfeld zwischen zentralen und dezentralen Maßnahmen" statt.

Die Dr. Pecher AG war in diesem Jahr in zwei Beiträge eingebunden. Im Mittelpunkt standen dabei datenbasierte Planungs-, Betriebs- und Vollzugskonzepte.

Die Tagungsbeiträge sind nun online verfügbar:
http://lampx.tugraz.at/~karl/verlagspdf/Schriftenreihe_Wasserwirtschaft_75_Tagungsbd_Aqua_Urbanica_2017.pdf

Mittwoch, 14 Juni 2017 11:46

Stadt Düsseldorf verkauft ihr Kanalnetz

Die Stadt Düsseldorf gibt ihr Abwasserkanalnetz an den Stadtentwässerungsbetrieb Düsseldorf (SEBD) ab. Gemäß Auskunft des Oberbürgermeisters Thomas Geisel und der Kämmerin Dorothée Schneider bringt das zusätzliches Geld für die Stadt, z. B. für Schulen und Bäder.

Der Stadtentwässerungsbetrieb wurde von der Stadt Düsseldorf bereits im Jahr 2001 gegründet. Damals verblieben jedoch die Kanäle, Klärwerke, Pumpstationen und anderes Vermögen, mit dem der Betrieb arbeitet, bei der Stadt. Nun übernimmt er diese Anlagen und zahlt dafür 599 Millionen Euro in die Stadtkasse. Bis Jahresende soll das Geschäft abgeschlossen sein.

Der Kaufpreis ergibt sich aus dem Wiederbeschaffungswert der Abwasseranlagen, der von der Dr. Pecher AG im Rahmen eines technisch-kaufmännischen Gutachtens ermittelt wurde.

Am 9. Juni hat das Projektteam KLAS die Ergebnisse des DBU-Projektes in Bremen im Rahmen eines Erfahrungsaustauschs im Alten Pumpwerk der hanseWasser Bremen vorgestellt. Im Mittelpunkt der Veranstaltung standen die Vorstellung des Leitfadens zur vereinfachten und detaillierten Überflutungsberechnung und das Auskunfts- und Informationssystem Starkregen AIS. Der Abschlussbericht wird bis Juli 2017 erstellt.

Im Projekt Klimaanpassungsstrategie extreme Regen in Bremen (KLAS) wird eine umfassende Strategie zur Starkregenvorsorge in Bremen erarbeitet.

Maßnahmen zum Risikomanagement, die Umsetzung einer wasser- und klimasensiblen Stadtentwicklung sowie die notwendige Stärkung der Eigenvorsorge der Grundstückseigentümer bilden die drei wesentlichen Bausteine der Strategie. Hierzu werden erste vorliegende stadtgebietsweite Gefahren- und Risikoanalysen bewertet und weiterentwickelt. Diese bilden u. a. die Grundlage für ein umfassendes Risikomanagement zur Überflutungsvorsorge.

Freitag, 15 September 2017 12:30

18. Kölner Kanal und Kläranlagen Kolloquium

18. Kölner Kanal und Kläranlagen Kolloquium
Vortrag von Dr.-Ing. Klaus Hans Pecher: „Erfahrungen mit der technischen Regenwasserfiltration großer Einzugsgebiete -  Ergebnisse des Pilotprojektes Fleute“ (Informationen unter http://www.kanalkolloquium.de)

14th IWA/IAHR International Conference on Urban Drainage (ICUD) , Prag (Tschechische Republik)
Vortrag von Dipl.-Ing. Katja Ines Fricke: „Integrating spectrometry based stormwater quality data in the planning process – potential analysis for pollution based real time control“ (Informationen unter http://www.icud2017.org/)

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen