fbpx

Auftrag für 8 Regenwasserbehandlungsanlagen an der A52/A61

Die Ingenieurgemeinschaft Schüßler-Plan/INVER hat im August 2018 vom Landesbetrieb Straßenbau NRW den Auftrag zur Erstellung der Genehmigungsplanung für den 6-streifigen Ausbau der Autobahn A 52 vom Autobahnkreuz Mönchengladbach bis zum Autobahnkreuz Neersen sowie den 6-streifigen Ausbau der Autobahn A 61 vom Autobahnkreuz Mönchengladbach bis zur Ausfahrt Mönchengladbach-Nordpark erhalten. Auf der rd. 11 km langen Strecke befinden sich aktuell acht Regenbecken/Abscheider zur Behandlung des von den Autobahnflächen abfließenden Niederschlagswassers vor Einleitung in die vorhandenen Oberflächengewässer. Im Rahmen des Autobahnausbaus sind die vorhandenen Anlagen umzubauen und auf die aktuellen Anforderungen anzupassen.

    09 Januar
  • 860 Besucher

Die Verkehrsbelastung der Autobahnabschnitte liegt bei rd. 70.000 Kfz/d. Sechs der acht Einleitstellen befinden sich in einem festgesetzten Wasserschutzgebiet. Vorgesehen ist der Umbau der alten Anlagen zu Versickerungsbecken bzw. Bodenfilteranlagen mit entsprechender Vorbehandlungsstufe. Für die dazu erforderlichen Planungsleistungen hat nun die Dr. Pecher AG den Auftrag von der Ingenieurgemeinschaft bekommen. Die Entwurfs- und Genehmigungsplanung soll bis Ende 2019 fertiggestellt werden.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen